Ärzte Zeitung, 25.05.2009

Der herzkranke Diabetiker - Stiftung fördert Forschung

Der herzkranke Diabetiker - Stiftung fördert Forschung

LEIPZIG (Rö). Die Stiftung "Der herzkranke Diabetiker" schreibt ein Forschungsstipendium für Nachwuchswissenschaftler aus, die ihr 40-stes Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Es wird durch eine Spende von Bristol-Myers Squibb und AstraZeneca finanziert und ist mit 20 000 Euro dotiert.

Das Projekt soll einen Beitrag zur Reduktion von Diabetesfolgen an Herz- und Gefäßen leisten. Für die Auswahl des Projektes sind gesellschaftliche Relevanz, Innovationsgrad, Alleinstellungsmerkmal, Projektplanung und Projektmanagement sowie gesicherte Ressourcen entscheidend.

Der Antrag muss bis zum 1. September des Jahres beim Vorsitzenden des Kuratoriums, Professor Diethelm Tschöpe, Georgstr. 11, 32545 Bad Oeynhausen eingegangen sein. Die Vergabe wird bei der Jahrestagung der Stiftung DHD im Dezember in Berlin erfolgen.

Informationen zu den Ausschreibebedingungen unter www.stiftung-dhd.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »