Ärzte Zeitung, 23.03.2010

Kurz notiert

Symposium zu Begleiterkrankungen

STUTTGART (eb). Wie können Diabetiker früher und besser vor Komplikationen an Nerven, Blutgefäßen und Organen geschützt werden? Dieser Frage widmen sich Experten bei einem Symposium, das am 12. Mai 2010 zur 45. Jahrestagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft in Stuttgart von Wörwag Pharma veranstaltet wird.

Unter dem Vorsitz von Professor Kristian Rett, Ärztlicher Direktor der Deutschen Klinik für Diagnostik in Wiesbaden, vermitteln die Referenten praxisnahe Tipps und neue Ansätze zur frühzeitigen Diagnostik und Behandlung diabetischer Begleiterkrankungen von der Neuropathie bis zur Mikro- und Makroangiopathie.

www.woerwagpharma.com

Tel.: 0 70 31 / 62 04-253

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »