Ärzte Zeitung, 22.06.2010

Wie wirkt CPAP-Therapie auf Glukosestoffwechsel?

STUTTGART (kat). Ob das obstruktive Schlafapnoe-Syndrom einen unabhängigen Einfluss auf die Insulinresistenz und den Glukosestoffwechsel hat, hat L. Hecht aus Oldenburg in einer Metaanalyse geprüft.

Das Fazit: Der Nutzen einer CPAP (continuous positive airway pressure)-Therapie zur Reduktion der Insulinresistenz und Verbesserung des Glukosestoffwechsels bei Patienten mit OSAS ist nicht belegt. In fünf der sechs Studien mit insgesamt 266 Patienten hatten sich weder die Plasmainsulinspiegel, noch die Insulinresistenz oder die Adiponektinspiegel signifikant gebessert. In einer Studie gab es einen signifikanten positiven Effekt auf den Insulinsensitivitätsindex.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »