Ärzte Zeitung, 08.12.2010

Diabetes-Stiftung vergibt Stipendium

NEU-ISENBURG (eb). Mit ihrem Konzept zur Prüfung des potenziellen Nutzens des Biglykan, einem Proteoglykan, zum Schutz vor Atherosklerose und Insulinresistenz gewann die Biologin Ariane Melchior-Becker das diesjährige, mit 20 000  Euro dotierte Forschungsstipendium der Stiftung "Der herzkranke Diabetiker" (DHD).

"Das Thema stellt langfristig eine wesentliche Verbesserung der Versorgungsforschung von Diabetespatienten in Aussicht", betont DHD-Vorsitzender Professor Diethelm Tschöpe. Das Stipendium wird von Bristol-Myers Squibb und AstraZeneca gestiftet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »