Ärzte Zeitung, 24.06.2011

Epidemiologische Studie zu Diabetes ausgezeichnet

NEU-ISENBURG (eb). Mit dem von Berlin-Chemie gestifteten Menarini-Preis werden alljährlich herausragende wissenschaftliche Forschungsprojekte auf dem Gebiet des Diabetes gefördert.

Diesjährige Preisträger sind Professor Andreas Neu, Kinderdiabetologe an der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin in Tübingen, und sein Mitarbeiter Dr. Stefan Ehehalt.

Mit der zunehmenden Inzidenz des Typ-1-Diabetes bei Kindern und Jugendlichen haben die Pädiater nicht nur tagtäglich in ihrer praktischen Arbeit zu tun - die Autoimmunerkrankung ist auch Schwerpunkt ihrer bisherigen wissenschaftlichen Arbeit.

Auf Grundlage des Registers DIARY in Baden-Württemberg wollen die Preisträger die kohortenspezifischen Inzidenzraten für jede einzelne Altersstufe zwischen 0 und 14 Jahren für den Zeitraum 1987 bis 2010 errechnen.

Dies entspricht pro Jahr 15 Inzidenzraten und entsprechend 300 tatsächlich beobachteten altersspezifischen Inzidenzraten über 20 Jahre, wie das Unternehmen mitteilt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »