Ärzte Zeitung, 03.05.2006

Neue Tattoo-Tinte soll sich schnell entfernen lassen

Wer sich tätowieren lassen will, sollte vielleicht das nächste Jahr abwarten. Ein US-Unternehmen plant, 2007 neuartige Tattoo-Tinten auf den Markt zu bringen, die sich einfacher entfernen lassen und sicherer in der Anwendung sind als bisher, berichtet das britische Magazin "New Scientist" (2549, 2006, 25). Durch nur eine Laserbehandlung sollen Tätowierungen mit den neuen Farbstoffen demnach wieder verschwinden.

Gegenwärtig benutzte Tinten enthalten unter anderem Ruß, Metallsalze und weitere Stoffe, die gewöhnlich eher in Autolacken und Druckfarben eingesetzt werden, wie der "New Scientist" schreibt. Das Unternehmen Freedom-2 in Philadelphia will nach Informationen des Magazins nun Tattoo-Tinten mit Färbemitteln auf den Markt bringen, die in den USA für den Gebrauch in Kosmetika, Nahrungsmitteln und Medikamenten bereits zugelassen sind. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »