Ärzte Zeitung, 11.07.2007

TIPP DES TAGES

Bei arteriellem Ulkus fehlt oft Behaarung

Fehlt bei einem Patienten mit Ulcus cruris die Beinbehaarung, steckt vermutlich ein arterielles Ulkus dahinter. "Denn Behaarung wird bei mangelnder Durchblutung als Erstes eingespart", erklärt Professor Thomas Schmitz-Rixen von der Uni Frankfurt am Main.

Der wichtigste Indikator sei der fehlende Fußpuls. Die Geschwüre seien häufig an Fußrand, Zehenballen und Ferse lokalisiert, aber auch mal am Außenknöchel - venöse Ulzera dagegen meist am Innenknöchel.

Das Ulkus selbst habe meist einen trockenen Wundgrund. Und: Die Patienten haben starke Schmerzen. "Auch venöse Ulzera können weh tun, aber arterielle sind extrem schmerzhaft", erinnert der Chirurg. Neuropathische Ulzera seien dagegen schmerzfrei.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »