Ärzte Zeitung, 25.02.2012

BPI: Neurodermitis-Salben sollten erstattet werden

BERLIN (eb). Der Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI) fordert die Anerkennung von Neurodermitis als schwerwiegende Erkrankung, damit die Patienten ihre Basissalben von der Kasse erstattet bekommen können.

Dafür solle der Gemeinsame Bundesausschuss die Salben auf die Liste der erstattungsfähigen OTC-Arzneimittel setzen, so der BPI.

"Die notwendige Therapie darf bei der schwerwiegenden chronischen Erkrankung Neurodermitis nicht vom Portemonnaie der Patienten abhängig sein", sagt BPI-Hauptgeschäftsführer Henning Fahrenkamp.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »