Ärzte Zeitung online, 31.07.2012

Dermatologische Forschung

Heinz Maurer-Preis verliehen

MÜNCHEN (maw). Dr. Andrea Vierkötter, Dr. Stephan Schreml und Privatdozent Philipp Babilas heißen die Gewinner des neunten Heinz Maurer-Preises für herausragende Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Dermatologie.

Die Jury unter der Leitung von Professor Wolfgang Gehring, Direktor der Hautklinik des städtischen Klinikums Karlsruhe, ehrte die Preisträger der mit insgesamt 20.000 EUR0 dotierten Auszeichnung.

Vierkötter hat die Auswirkungen von Feinstaub in der Luft auf die vorzeitige Hautalterung untersucht. Schreml und Babilas haben ein Verfahren zur nicht-invasiven Visualisierung des pH-Wertes der Haut in vivo entwickelt.

Topics
Schlagworte
Haut-Krankheiten (1987)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »