Kardiologie

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Diabetes und Herzinsuffizienz – Update 2017

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie

Thrombose/Schlaganfall

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Thromboembolische Ereignisse bei Adipositas – Leitsymptome schwerer erkennbar

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 16.03.2004

Arzneien werden oft aus Sorglosigkeit nicht genommen

NEU-ISENBURG (Smi). Warum nehmen Herzpatienten selbst lebenswichtige Medikamente häufig nur sporadisch ein oder lassen sie ganz weg? US-Kardiologen haben auf diese Frage eine simple Antwort gefunden: Meist vergessen diese Patienten die Einnahme ihrer Arzneien.

Kim A. Eagle, Direktor des Herzzentrums an der University of Michigan, hat 154 seiner Patienten befragt und darüber auf dem ACC in New Orleans berichtet. Wie die Universität im Internet mitteilt, waren die meisten Patienten auf ASS, ACE-Hemmer, Beta-Blocker, Lipid-Senker und Statine eingestellt worden.

Sechs Monate nach ihrer Entlassung aus der Klinik wurden sie danach befragt, wie regelmäßig sie ihre Arzneien einnahmen. Etwa die Hälfte gaben zum Teil gravierende Versäumnisse zu. Die meisten nannten Vergeßlichkeit als Grund. Sorglosigkeit kam gleich dahinter. Wenige setzten ein Präparat ab, weil sie sich besser fühlten, andere, weil sie die Nebenwirkungen nicht ertrugen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »