Ärzte Zeitung, 01.03.2010

Atherosklerose gab es schon im alten Ägypten

NEU-ISENBURG (eis). Fettes Essen von den Opfergaben aus den Tempeln hat bei altägyptischen Priestern und ihren Familien zu Atherosklerose geführt, berichten britische Forscher (Lancet 375, 2010, 718). Sie haben die Gefäße von 60 Mumien mit Röntgenbildern und rehydrierten Gewebeproben analysiert und bei Priestern klare Belege für blockierte Arterien und Gefäßschäden gefunden. Priester hätten sich im Vergleich zur Bevölkerung besonders fett ernährt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »