Ärzte Zeitung, 29.01.2015

Oeynhausen

Herzzentrum baut Spitzenstellung aus

KÖLN. Im vergangenen Jahr haben 85 Patienten im Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen in Bad Oeynhausen ein neues Herz erhalten, im Jahr zuvor waren es 75. Damit hat die Einrichtung nach eigenen Angaben die Stellung als größtes Herztransplantationszentrum Europas weiter ausgebaut.

Das Zentrum hat sich gegen den Trend entwickelt, denn 2014 gab es bundesweit mit 295 Herztransplantationen sechs weniger als ein Jahr zuvor.

Der Leiter der Klinik für Thorax- und Kardiovaskularchirurgie Professor Jan Gummert erklärt das mit der relativ erhöhten Anzahl von Patienten auf der Warteliste in Bad Oeynhausen. Im Herz- und Diabeteszentrum warten zurzeit mehr als 200 Patienten auf ein Spenderherz. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »