Ärzte Zeitung, 22.11.2007

Hochdruck trotz Medikation? Da hilft ein Trick

MÜNCHEN (wst). Sprechen Hypertoniepatienten selbst auf eine höher dosierte antihypertensive Dreifachkombination einschließlich eines Diuretikums nicht oder nur unzureichend an, lohnt es sich die Compliance zu überprüfen. Dabei hilft ein einfacher Trick.

Nicht wenige Hypertoniker lassen trotz gegenteiliger Versicherungen eine ausreichende Compliance missen, gab Professor Bryan Williams aus Leicester seine Erfahrungen auf dem vom Unternehmen MSD unterstützten Kardiologen-Forum 2007 in München wieder. Um den Verdacht zu erhärten, empfiehlt Williams, sie in die Klinik oder Praxis zu bestellen, wo sie dann ihre Medikation einmal unter Aufsicht einnehmen.

Anschließend wird für sechs bis 24 Stunden ein ambulantes Blutdruckmonitoring gemacht. Nur wenn die Blutdruckwerte dann genau so hoch wie bei den Vorbefunden sind, muss von einer echten Therapieresistenz ausgegangen werden, während nach der kontrollierten Einnahme deutlich niedrigere Werte auf ein interventionsbedürftiges Complianceproblem schließen lassen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »