Ärzte Zeitung, 17.01.2008

Fluglärm erhöht das Risiko für Bluthochdruck

DESSAU-ROSSLAU (dpa). Nach einer internationalen Studie haben Menschen, die Nachtfluglärm ausgesetzt sind, häufiger erhöhte Blutdruckwerte, als Menschen in ruhigen Wohngebieten.

Bereits ein Anstieg des nächtlichen Fluglärmpegels um 10 Dezibel dB(A) im Schallpegelbereich zwischen 30-60 Dezibel erhöhe das Risiko für Bluthochdruck bei Frauen und Männern um etwa 14 Prozent, wie das Umweltbundesamt (UBA) in Dessau-Roßlau mitteilte. An der von der Europäischen Kommission geförderten Studie nahmen nach UBA-Angaben etwa 5000 Anwohner der Flughäfen Amsterdam, Athen, Berlin, London, Mailand und Stockholm teil.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »