Ärzte Zeitung, 13.08.2010

Strafen für viel Salz im Brot

LISSABON (Rö). Als erstes Land der westlichen Welt hat Portugal am Donnerstag gesetzliche Grenzwerte für Salz im Brot festgelegt. Wird Brot mit mehr als 1,4 g Kochsalz pro 100 g Fertigprodukt verkauft, kann das mit bis zu 5000 Euro bestraft werden. Portugal ist mit täglich 11,9 g pro Kopf beim Salzkonsum Spitzereiter. In Deutschland werden etwa 9 g pro Tag konsumiert, in Belgien und Dänemark etwa nur 8 g. Physiologisch sind 6 g.

Lesen Sie dazu auch:
US-Amerikaner konsumieren zu viel Salz

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »