Ärzte Zeitung, 25.04.2012

Kommentar

Neue Rangordnung der RAAS-Blocker?

Von Peter Overbeck

Die in der Regel nicht mit spürbaren Beschwerden einher gehende Hypertonie wird auch als "stiller Killer" bezeichnet. Seine tödlichen Wirkungen zu verhindern ist das Ziel jeder blutdrucksenkenden Therapie. Dass dieses Ziel tatsächlich erreicht wird, konnte eine Forschergruppe nun für die Klasse der das Renin-Angiotensin-Aldosteron-System (RAAS) blockierenden Wirkstoffe in einer Metaanalyse nachweisen.

Den Nutzen der Mortalitätsreduktion verbuchen die Autoren allerdings ausschließlich auf Seiten der ACE-Hemmer, während sie den Sartanen nur einen neutralen Effekt bescheinigen. Ist damit die Rangordnung innerhalb der Klasse der RAAS endgültig zugunsten der ACE-Hemmer geregelt? Wohl kaum!

Denn der direkte Vergleich von ACE-Hemmern und Sartanen als unterschiedliche Wirkansätze der RAAS-Blockade war keineswegs das a priori definierte Ziel dieser Metaanalyse.

Der entdeckte Unterschied zwischen beiden Wirkstoffgruppen, der viele und nicht nur substanzspezifische Gründe haben kann, kann deshalb als "Post-hoc"-Ergebnis bestenfalls die Basis für eine neue Hypothese bilden. Um einen Beweis, der etwa die Hochdruckliga zur Revision ihrer Leitlinien bewegen müsste, handelt es sich nicht.

Lesen Sie dazu auch:
ACE-Hemmer senken Sterberate bei Hypertonie

Topics
Schlagworte
Bluthochdruck (1444)
Organisationen
DHL (307)
Krankheiten
Bluthochdruck (3237)
Personen
Peter Overbeck (420)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »

Wer nicht hören will, den soll die Kita künftig melden

Prävention mit Drohgebärden: Künftig will das Bundesgesundheitsministerium nicht nur mit Bußgeld drohen, sondern auch die Kitas einspannen, um die Verweigerer einer verpflichtenden Impfberatung herauszufischen. mehr »