Ärzte Zeitung, 02.12.2008

CT ist Herzkatheter auf den Fersen

BERLIN (eb). Radiologen haben in einer internationalen Studie unter anderen an der Charité-Universitätsmedizin die Zuverlässigkeit von CT-Befunden des Herzens im Vergleich zur minimal-invasiven Herzkatheteruntersuchung geprüft.

Das Ergebnis nach einer Mitteilung der Deutschen Röntgengesellschaft: Mit der nichtinvasiven Computertomografie lassen sich behandlungsbedürftige Gefäßverengungen sicher erkennen, bei der exakten Beurteilung des Schweregrades von Verengungen war der Katheter der CT-gestützten Bildgebung allerdings überlegen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »