Ärzte Zeitung, 03.06.2004

Über eine Million Euro für die Herzforschung

GÖTTINGEN (eb). Mit mehr als einer Million Euro fördert das Nationale Genomforschungsnetz bis zum Jahr 2007 in Göttingen die Forschung zu Herz-Kreislauferkrankungen.

Sprecher des Projekts ist Professor Gerd Hasenfuß, Direktor der Abteilung Kardiologie und Pneumologie am Fachbereich Humanmedizin der Universität.

Wie das Universitätsklinikum Göttingen mitteilt, sollen in dem Projekt die genetischen Grundlagen für Herzinsuffizienz erforscht und darauf aufbauend Therapien entwickelt werden.

Zum einen geht es darin um die genetische Disposition bei einer Herzinsuffizienz als Folge einer Krebstherapie mit Adriamycin. Zum anderen wollen die Wissenschaftler die genetischen Grundlagen bei der Entstehung der diastolischen Herzinsuffizienz erforschen.

Das Projekt ist eines von etwa 300 Projekten, die in den nächsten drei Jahren mit insgesamt 135 Millionen Euro gefördert werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »