Ärzte Zeitung, 07.03.2011

Aortenklappenersatz per Katheter immer häufiger

STUTTGART (ob). Deutsche Herzchirurgen haben im Jahr 2010 rund 122.000 Eingriffe vorgenommen. Das entspricht der Zahl der Eingriffe in den Vorjahren, gab die Deutsche Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie auf ihrer Jahrestagung in Stuttgart bekannt.

Weiter gestiegen ist im Jahr 2010 das Durchschnittsalter der operierten Patienten. Eine deutliche Zunahme ist bei Herzklappeneingriffen zu verzeichnen, von denen rund 25.000 durchgeführt wurden.

Davon waren 11.689 konventionelle Operationen zum Ersatz der Aortenklappe, dazu kamen über 3600 kathetergestützte Aortenklappenimplantationen, bei denen eine Klappenprothese per Katheter eingeführt, die defekte Aortenklappe beiseite gedrückt und die Prothese implantiert wird.

Somit wurden 2010 bereits knapp 25 Prozent aller Aortenklappeneingriffe mit dem kathetergestützten Verfahren vorgenommen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »