Ärzte Zeitung, 07.03.2011

Aortenklappenersatz per Katheter immer häufiger

STUTTGART (ob). Deutsche Herzchirurgen haben im Jahr 2010 rund 122.000 Eingriffe vorgenommen. Das entspricht der Zahl der Eingriffe in den Vorjahren, gab die Deutsche Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie auf ihrer Jahrestagung in Stuttgart bekannt.

Weiter gestiegen ist im Jahr 2010 das Durchschnittsalter der operierten Patienten. Eine deutliche Zunahme ist bei Herzklappeneingriffen zu verzeichnen, von denen rund 25.000 durchgeführt wurden.

Davon waren 11.689 konventionelle Operationen zum Ersatz der Aortenklappe, dazu kamen über 3600 kathetergestützte Aortenklappenimplantationen, bei denen eine Klappenprothese per Katheter eingeführt, die defekte Aortenklappe beiseite gedrückt und die Prothese implantiert wird.

Somit wurden 2010 bereits knapp 25 Prozent aller Aortenklappeneingriffe mit dem kathetergestützten Verfahren vorgenommen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Ein Erklärbuch für Kinder

Dagmar Eiken-Lüchau hat eine Tochter mit Autismus-Störung. Um anderen Kindern das Thema zu erklären, hat die Mutter ein Buch geschrieben. mehr »