Ärzte Zeitung, 20.10.2008

Dauertherapie mit Amiodaron hat Vorteil

GRONINGEN (Rö). Kontinuierliche Therapie mit Amiodaron nach Kardioversion bei Vorhofflimmern erhält effektiver den Sinusrhythmus und führt zu besserer Prognose als diskontinuierliche Therapie mit einem Therapieende nach vier Wochen. Das hat eine Studie der Arbeitsgruppe um Dr. Sheba Ahmed von der Uni in Groningen ergeben (JAMA 300, 2008, 1784).

Die Wissenschaftler hatten in der Studie 209 Patienten behandelt. Der sekundäre Endpunkt aus Tod und Hospitalisierung wegen kardiovaskulärer Symptome wurde bei episodischer Therapie signifikant häufiger erreicht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »