Ärzte Zeitung, 16.12.2004

TIP

Anhaltspunkte zum Tasten des Fußpulses

Das Tasten des Fußpulses ist bekanntlich eine wichtige Eingangsdiagnostik beim Verdacht auf eine arterielle Verschlußerkrankung.

Dazu läßt sich die Arteria tibialis gut auffinden, wenn man die Mitte zwischen dem Malleolus medialis und der Achillessehne als Palpationspunkt wählt. Zum Auffinden der Arteria dorsalis pedis eignet sich hingegen das Kahnbein am Fußrücken als knöcherner Orientierungspunkt, wie Professor Hermann Sebastian Füeßl aus München berichtet.

In einer sonographisch kontrollierten Untersuchung wurde nämlich der optimale Palpationspunkt zirka ein Zentimeter entfernt vom höchsten Punkt des Os naviculare auf der Verbindungslinie zum äußeren Fußknöchel gefunden.

Topics
Schlagworte
PAVK (171)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »