Ärzte Zeitung, 16.12.2004

TIP

Anhaltspunkte zum Tasten des Fußpulses

Das Tasten des Fußpulses ist bekanntlich eine wichtige Eingangsdiagnostik beim Verdacht auf eine arterielle Verschlußerkrankung.

Dazu läßt sich die Arteria tibialis gut auffinden, wenn man die Mitte zwischen dem Malleolus medialis und der Achillessehne als Palpationspunkt wählt. Zum Auffinden der Arteria dorsalis pedis eignet sich hingegen das Kahnbein am Fußrücken als knöcherner Orientierungspunkt, wie Professor Hermann Sebastian Füeßl aus München berichtet.

In einer sonographisch kontrollierten Untersuchung wurde nämlich der optimale Palpationspunkt zirka ein Zentimeter entfernt vom höchsten Punkt des Os naviculare auf der Verbindungslinie zum äußeren Fußknöchel gefunden.

Topics
Schlagworte
PAVK (168)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »