Ärzte Zeitung, 27.03.2008

Ibuprofen neutralisiert ASS-Prophylaxe

BUFFALO (mut). Schlaganfall-Patienten, die zur Sekundärprophylaxe ASS benötigen, sollten bei rheumatischen Beschwerden kein Ibuprofen nehmen. Daran erinnern Forscher aus Buffalo in den USA. Der plättchenhemmende Effekt von ASS wird durch Ibuprofen weitgehend aufgehoben. Die Forscher hatten Patienten genauer untersucht, bei denen die Plättchenhemmung mit ASS fehlschlug. Bei 28 Patienten stellten sie fest, dass sie zugleich auch Ibuprofen nahmen. Nach dem Absetzen von Ibuprofen reagierten 18 der Patienten wieder sensitiv auf ASS (J Clin Pharmacol 48, 2008, 117).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »