Ärzte Zeitung, 22.01.2010

Erste Studie über stumme Schlaganfälle

MÜNCHEN (eb). In einer Studie fördern die Deutsche Stiftung Neurologie und die AOK Bayern das Projekt "Neuro-Prävention".

Die Studie ist ein Teil von INVADE, dem "Interventionsprojekt zerebrovaskuläre Erkrankungen und Demenz im Landkreis Ebersberg". An der Identifikation von stummen Schlaganfällen arbeiten Neurologen und Hausärzte mit.

www.invade.de/Startseite.startseite.0.html

Topics
Schlagworte
Schlaganfall (1336)
Organisationen
AOK (7020)
Krankheiten
Demenz (3000)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »