Ärzte Zeitung, 28.06.2010

Prävention mit Statinen nicht konsequent genug

LOS ANGELES (eb). Einer von fünf Patienten, die wegen eines Schlaganfalls oder einer TIA im Krankenhaus behandelt wurden, verlassen nach Studienresultaten die Klinik ohne ein Statin. Das berichtet Dr. Bruce Ovbiagle von der Universität von Kalifornien in Los Angeles. Damit werden wichtige Chancen der Sekundärprävention vertan. Denn jeder zehnte Patient hat innerhalb von einer Woche einen zweiten Schlaganfall.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »