Ärzte Zeitung, 13.10.2004

AOK legt neue Zusatzpakete für Versicherte auf

STUTTGART (mm). Versicherte der AOK Baden-Württemberg haben seit dem 1. Oktober 2004 die Möglichkeit, Zusatzversicherungen für Zahnersatz und Arzneimittel abzuschließen.

Gemeinsam mit der UKV - Union Krankenversicherung AG bietet die AOK ihren Versicherten die Leistungspakete ,AOK-ZahnOnTop‘ und ,AOK-MedOnTop‘ an. Nach Angaben von Vorstandschef Rolf Hoberg können Versicherte mit dem letztgenannten Programm "bis zu 90 Prozent ihrer Aufwendungen für nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel erstattet bekommen".

Der Tarif ,AOK-MedOnTop‘ umfaßt Zusatzleistungen bei Sehhilfen, Auslandsreisen, Zahnersatz und Arzneimitteln. Laut Hoberg werden die Kosten für nicht verschreibungspflichtige Medikamente erstattet, sobald eine ärztliche Verordnung vorliegt. Die Erstattungshöchstgrenze liegt bei 180 Euro pro Jahr. Darüber hinaus sind bis zu 60 Prozent der Aufwendungen für Brillen und Kontaktlinsen abgedeckt, teilt die Kasse mit.

Topics
Schlagworte
Menopause (171)
Organisationen
AOK (6954)
Krankenversicherung (14)
Personen
Rolf Hoberg (184)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »