Ärzte Zeitung, 13.10.2004

AOK legt neue Zusatzpakete für Versicherte auf

STUTTGART (mm). Versicherte der AOK Baden-Württemberg haben seit dem 1. Oktober 2004 die Möglichkeit, Zusatzversicherungen für Zahnersatz und Arzneimittel abzuschließen.

Gemeinsam mit der UKV - Union Krankenversicherung AG bietet die AOK ihren Versicherten die Leistungspakete ,AOK-ZahnOnTop‘ und ,AOK-MedOnTop‘ an. Nach Angaben von Vorstandschef Rolf Hoberg können Versicherte mit dem letztgenannten Programm "bis zu 90 Prozent ihrer Aufwendungen für nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel erstattet bekommen".

Der Tarif ,AOK-MedOnTop‘ umfaßt Zusatzleistungen bei Sehhilfen, Auslandsreisen, Zahnersatz und Arzneimitteln. Laut Hoberg werden die Kosten für nicht verschreibungspflichtige Medikamente erstattet, sobald eine ärztliche Verordnung vorliegt. Die Erstattungshöchstgrenze liegt bei 180 Euro pro Jahr. Darüber hinaus sind bis zu 60 Prozent der Aufwendungen für Brillen und Kontaktlinsen abgedeckt, teilt die Kasse mit.

Topics
Schlagworte
Menopause (171)
Organisationen
AOK (6864)
Krankenversicherung (14)
Personen
Rolf Hoberg (184)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »