Ärzte Zeitung, 13.10.2004

AOK legt neue Zusatzpakete für Versicherte auf

STUTTGART (mm). Versicherte der AOK Baden-Württemberg haben seit dem 1. Oktober 2004 die Möglichkeit, Zusatzversicherungen für Zahnersatz und Arzneimittel abzuschließen.

Gemeinsam mit der UKV - Union Krankenversicherung AG bietet die AOK ihren Versicherten die Leistungspakete ,AOK-ZahnOnTop‘ und ,AOK-MedOnTop‘ an. Nach Angaben von Vorstandschef Rolf Hoberg können Versicherte mit dem letztgenannten Programm "bis zu 90 Prozent ihrer Aufwendungen für nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel erstattet bekommen".

Der Tarif ,AOK-MedOnTop‘ umfaßt Zusatzleistungen bei Sehhilfen, Auslandsreisen, Zahnersatz und Arzneimitteln. Laut Hoberg werden die Kosten für nicht verschreibungspflichtige Medikamente erstattet, sobald eine ärztliche Verordnung vorliegt. Die Erstattungshöchstgrenze liegt bei 180 Euro pro Jahr. Darüber hinaus sind bis zu 60 Prozent der Aufwendungen für Brillen und Kontaktlinsen abgedeckt, teilt die Kasse mit.

Topics
Schlagworte
Menopause (173)
Organisationen
AOK (7064)
Krankenversicherung (14)
Personen
Rolf Hoberg (184)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »