Ärzte Zeitung, 27.07.2005

Zur Sommerakademie

Schilddrüsen-Therapien

Empfohlene Strategien bei Struma und Hypothyreose

NEU-ISENBURG (eb). Bei euthyreoter Struma empfehlen Spezialisten die Therapie mit Jodid und L-Thyroxin im Verhältnis 2 zu 1. Doch diese Empfehlungen werden noch nicht überall umgesetzt, ergab die Schilddrüsen-Erhebung Papillon 3.

Zur Sommer-Akademie
Sammeln Sie Fortbildungs-punkte mit der Sommer-Akademie Zur Sommer-Akademie

Das liegt vielleicht an mangelnden Informationen. Ob das so ist, soll mit der Aktion Papillon 2005 geklärt werden. Bei Hypothyreose wird eine L-Thyroxin-Substitution bereits ab einem TSH-Wert von 2,5 mU / l empfohlen, vor allem für Patienten mit Schilddrüsenperoxidase-Antikörpern.

Übrigens: Mit der heutigen Folge der Sommer-Akademie ist das dritte Fortbildungspaket komplett.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »