Ärzte Zeitung, 27.07.2005

Zur Sommerakademie

Schilddrüsen-Therapien

Empfohlene Strategien bei Struma und Hypothyreose

NEU-ISENBURG (eb). Bei euthyreoter Struma empfehlen Spezialisten die Therapie mit Jodid und L-Thyroxin im Verhältnis 2 zu 1. Doch diese Empfehlungen werden noch nicht überall umgesetzt, ergab die Schilddrüsen-Erhebung Papillon 3.

Zur Sommer-Akademie
Sammeln Sie Fortbildungs-punkte mit der Sommer-Akademie Zur Sommer-Akademie

Das liegt vielleicht an mangelnden Informationen. Ob das so ist, soll mit der Aktion Papillon 2005 geklärt werden. Bei Hypothyreose wird eine L-Thyroxin-Substitution bereits ab einem TSH-Wert von 2,5 mU / l empfohlen, vor allem für Patienten mit Schilddrüsenperoxidase-Antikörpern.

Übrigens: Mit der heutigen Folge der Sommer-Akademie ist das dritte Fortbildungspaket komplett.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »