Ärzte Zeitung, 25.02.2004

Bilder auf Wanderschaft

Wettbewerb zum Thema Aids / Ausstellungen geplant

NEU-ISENBURG (eb). Noch bis zum 30. Juni 2004 können Menschen, die von HIV und Aids betroffen sind, ihre Bilder zum Thema "endgültig vorläufig" einreichen.

Der Konrad Lutz Preis wird seit 1998 von dem Pharmaunternehmen GlaxoSmithKline gestiftet und vom Netzwerk plus, dem bundesweiten Netzwerk der Menschen mit HIV und Aids verliehen.

Der Preis wurde ins Leben gerufen, um Betroffene sowie deren Freunde und Angehörige zu motivieren, sich kreativ mit der Krankheit auseinander zu setzen. Angesprochen sind Amateure ebenso wie professionelle Künstler, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens GlaxoSmithKline.

Der Wettbewerb ist nach dem Münchner Filmemacher Konrad Lutz benannt. 1984 wurde bei ihm HIV diagnostiziert, daraufhin engagierte er sich in der Aids-Hilfe. 1990 starb er mit 35 Jahren an den Folgen seiner Erkrankung.

Eine Jury wählt drei Hauptpreisträger und elf weitere Preisträger aus. Die vierzehn Bilder werden ab Herbst 2004 in einer Wanderausstellung präsentiert.

Weitere Infos im Internet unter der Adresse www.hiv-info.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »