Ärzte Zeitung, 01.03.2005

Aufruf zu mehr Schutz vor HIV

KÖLN (dpa). Angesichts des jetzt in New York bei einem Homosexuellen entdeckten extrem aggressiven HI-Virus hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung auch in Deutschland zu einem besseren Schutzverhalten aufgerufen.

Die Aidsgefahr sei keineswegs gebannt. Das Schutzverhalten nehme ab. Die Zahl der HIV-Neuinfektionen steige in Westeuropa seit einigen Jahren wieder, vor allem bei Homosexuellen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »