Ärzte Zeitung, 04.04.2006

Safer-Sex-Kampagne zur WM

In Hamburg werden Fans und Prostituierte beraten

Die Gesundheitsbehörde in Hamburg sorgt sich um Safer Sex zur Fußball-WM. Gut zwei Monate vor Beginn der WM hat die Behörde mit verschiedenen Partnern Maßnahmen geplant, um Aids und anderen sexuell übertragbaren Krankheiten keine Chance zu geben.

Dazu gehört etwa die gezielte Ansprache von Männern im Umfeld des Fußballstadions, der Fanmeile und der Großleinwände, wo Postkarten mit "zehn Freier-Regeln" und Kondome verteilt werden.

Die Prostituierten werden zur WM-Zeit gezielter als sonst über gesundheitsbezogene und gewaltpräventive Maßnahmen beraten. Die Zahl der Streetworker wird verstärkt. Aufklärung betreibt die Behörde auch mit Beiträgen in dem vom WM Fan-Office aufgelegten "Fan-Guide". (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »