Ärzte Zeitung, 13.06.2007

Fußball-Turnier "Anpfiff gegen Aids" am 30. Juni

FRANKFURT / MAIN (eb). Mit einem Straßen-Fußballturnier wollen die Deutsche Aids-Stiftung und GlaxoSmithKline gemeinsam ein Zeichen gegen HIV und Aids setzen.

Während des Deutsch-Österreichischen Aids-Kongresses sollen dazu am 30. Juni unter dem Motto "Anpfiff gegen Aids - anders denken" acht Teams vor dem Congress Center der Messe Frankfurt gegeneinander antreten.

Für jedes erzielte Tor werden dabei zehn Euro an das Aids-Hilfsprojekt HOPE in Südarika fließen, wie das Unternehmen mitteilt. Ziel sei es, mit der Aktion vor allem junge Menschen anzusprechen. Denn 2006 hätten weltweit 40 Prozent der HIV Neuinfektionen in der Gruppe der 15- bis 24-jährigen stattgefunden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »