Ärzte Zeitung, 23.08.2004

Neues Mittel gegen Malaria ist noch wirksamer

NEBRASKA (ple). Auf der Grundlage von Artemisinin, einem Stoff aus dem Beifuß, hat eine internationale Forschergruppe ein noch wirksameres Mittel gegen Malaria entwickelt (Nature 430, 2004, 900).

Die einfach aufgebaute Substanz OZ277, ein Trioxolan, ist in präklinischen Studien erfolgreich getestet worden. Inzwischen wurden klinische Studien mit dem Mittel begonnen. Es wirkt möglicherweise ähnlich wie Artemisinine über die Bildung freier Radikale, die für die Malaria-Erreger toxisch sind.

Die Entwicklung des neuen Antimalaria-Mittels wurde von der Weltgesundheitsorganisation und der Organisation Medicine for Malaria Venture unterstützt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »