Ärzte Zeitung, 06.04.2005

160 Infizierte mit Marburg-Fieber

GENF (dpa). Das tödliche Marburg-Fieber breitet sich in Angola weiter aus. Seit Oktober seien über 160 Menschen in inzwischen fünf Provinzen erkrankt, so gestern eine WHO-Sprecherin unter Berufung auf das Gesundheitsministerium Angolas.

150 Infizierte seien bereits gestorben. So viele Tote waren zuvor noch nie bei einem Ausbruch der Ebola-ähnlichen Krankheit registriert worden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »