Ärzte Zeitung, 09.11.2006

60 000 Patienten sterben pro Jahr durch Sepsis

HAMBURG (dpa). In Deutschland erkranken nach Angaben von Spezialisten jedes Jahr 154 000 Patienten an einer Sepsis. Nach Zahlen der Deutschen Sepsis Gesellschaft (DSG) sterben 60 000 von ihnen daran.

Darauf wies Professor Konrad Reinhart gestern zum Auftakt eines Kongresses von Intensiv- und Notfallmedizinern in Hamburg hin. Damit sei die Sepsis die dritthäufigste Todesursache in Deutschland, betonte der Intensivmediziner von der Universitätsklinik Jena.

Sowohl Bakterien als auch Viren können eine Sepsis auslösen. Gefürchtete Komplikation ist der septische Schock mit Multiorgan-Versagen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »