Ärzte Zeitung, 25.04.2007

Neues tödliches Virus entdeckt

MELBOURNE (ple). Australische Wissenschaftler haben offenbar ein neues Virus entdeckt. Dieses Virus wurde von einem Organspender übertragen und ist möglicherweise Todesursache bei drei Organempfängern, wie Infektiologen aus Melbourne vermuten.

Wie die Columbia University’s Mailman School of Public Health mitteilt, handelt es sich bei dem Erreger um einen nahen Verwandten des LCM-Virus (lymphotropes Choreomeningitis-Virus). DNA-Sequenzanalysen belegten, dass es sich um ein völlig neues Virus handelt. Dadurch konnte es zuvor mit den gängigen Screening-Methoden nicht entdeckt werden.

Das LCM-Virus wird von Nagern übertragen und wurde erst im vergangenen Jahr im Zusammenhang etwa mit Fieber, Koagulopathie, Transplantatdysfunktion und Thrombozytopenie bei Organempfängern in den USA nachgewiesen (N Engl J Med 354, 2006, 2235).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Schnelltests - meist ein Fall für die GOÄ

Schnell und medizinisch sinnvoll – aber von gesetzlichen Krankenkassen meist nicht bezahlt: Laborschnelltests liegen im Trend. Für Hausärzte sind sie oft auch eine Selbstzahler-Option. mehr »