Ärzte Zeitung, 25.04.2007

Neues tödliches Virus entdeckt

MELBOURNE (ple). Australische Wissenschaftler haben offenbar ein neues Virus entdeckt. Dieses Virus wurde von einem Organspender übertragen und ist möglicherweise Todesursache bei drei Organempfängern, wie Infektiologen aus Melbourne vermuten.

Wie die Columbia University’s Mailman School of Public Health mitteilt, handelt es sich bei dem Erreger um einen nahen Verwandten des LCM-Virus (lymphotropes Choreomeningitis-Virus). DNA-Sequenzanalysen belegten, dass es sich um ein völlig neues Virus handelt. Dadurch konnte es zuvor mit den gängigen Screening-Methoden nicht entdeckt werden.

Das LCM-Virus wird von Nagern übertragen und wurde erst im vergangenen Jahr im Zusammenhang etwa mit Fieber, Koagulopathie, Transplantatdysfunktion und Thrombozytopenie bei Organempfängern in den USA nachgewiesen (N Engl J Med 354, 2006, 2235).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »