Ärzte Zeitung, 04.12.2007

Drei Wissenschaftler erhalten Auszeichnung

Preis für Malaria-Forschung, zu Immundefekt und Stents

MÜNCHEN (sto). Als Anerkennung für ihre Arbeiten in der medizinischen Grundlagenforschung und klinischen Forschung hat die GlaxoSmithKline Stiftung drei Wissenschaftler ausgezeichnet.

Den mit 10 000 Euro dotierten Preis 2007 für "Medizinische Grundlagenforschung" hat Privatdozent Volker Heussler vom Bernhard-Nocht-Institut in Hamburg erhalten. Die Untersuchungsergebnisse des Wissenschaftlers eröffnen neue Angriffspunkte zur Entwicklung von Medikamenten oder Impfstoffen gegen Malaria.

Preise für "Klinische Forschung", jeweils mit 10 000 Euro dotiert, erhielten Professor Christoph Klein von der Medizinischen Hochschule Hannover und Privatdozent Bruno Scheller vom Uniklinikum des Saarlandes in Homburg/Saar. Klein hat neue Erkenntnisse auf dem Gebiet der primären Immundefekte gewonnen. Scheller machte Untersuchungen bei Menschen mit Paclitaxel-beschichteten Ballonkathetern zur Therapie bei Koronarstenosen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »