Ärzte Zeitung, 05.04.2011

Stuttgarter Virologin für ihr Lebenswerk geehrt

STUTTGART (eb). Die Virologin und Medizinerin Professor Gisela Enders aus Stuttgart ist von der Gesellschaft für Virologie (GfV) mit der Loeffler-Frosch-Medaille für ihr Lebenswerk geehrt worden.

Die Auszeichnung wurde ihr bei der Jahrestagung der GfV in Freiburg überreicht. Die Medaille wird Persönlichkeiten verliehen, die sich um die Virologie im deutschsprachigen Raum besonders verdient gemacht haben.

Seit Jahrzehnten hat sich Enders mit der Diagnostik und Prävention von Infektionen in der Schwangerschaft und der Perinatalperiode beschäftigt und ist hier eine geschätzte Instanz.

[06.04.2011, 12:33:12]
Dr. Thomas Georg Schätzler 
Glückwunsch an Frau Prof. Dr. med. Gisela Enders!
Ihr Buch "Infektionen und Impfungen in der Schwangerschaft ...", zuerst 1988 bei Urban & Schwarzenberg erschienen, war ein Meilenstein in der klinischen Virologie. Während meiner Tätigkeit als Spezialist für Familienplanung und Schwangerschaftskonflikte von 1982-1991 war Frau Prof. Enders hochkompetente und engagierte Ansprechpartnerin für meine Fragen und die meiner Patientinnen. Mit kollegialem Gruß, Dr. med. Thomas G. Schätzler, FAfAM DO zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »