Ärzte Zeitung, 16.04.2012

Indien: Risiko für Malaria auch in großen Städten

DÜSSELDORF (eb). Von Jahresbeginn bis Ende Februar wurden in Indien landesweit 92.467 Fälle von Malaria registriert, berichtet das CRM Centrum für Reisemedizin in Düsseldorf.

Nach dem Bericht ist der Anteil an Erkrankungen durch Plasmodium falciparum (Malaria tropica) auffallend hoch (58.034 oder 63 Prozent).

Auch in großen Städten wie Delhi und Mumbai ist ein guter Mückenschutz wichtig, da in Indien nicht nur im ländlichen Bereich Malaria-Erkrankungen auftreten, betont das CRM.

Reisende sollten dringend auf Mückenschutz und gegebenenfalls eine Malariaprophylaxe hingewiesen werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »