Ärzte Zeitung, 02.07.2012

Zwei Forscher erhalten Robert-Pfleger-Preis

BAMBERG (dpa). Der Münchner Psychiater und Chemiker Florian Holsboer und der Mikrobiologe Michael Hecker aus Greifswald sind in Bamberg mit dem Robert-Pfleger-Forschungspreis geehrt worden.

Der mit 50.000 Euro dotierte Preis würdigt Beiträge zur medizinischen Grundlagenforschung. Holsboer habe neue Erkenntnisse über die Entstehung und Therapie von Depressionen geliefert, sagte Rainer Drewello, Chef der Stiftung.

Hecker erhielt den Preis für seine Forschung im Kampf gegen bakterielle Infektionen. Ihm und seinem Team ist es gelungen, die Proteinstruktur pathogener Erreger aufzuschlüsseln.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »