Ärzte Zeitung, 05.02.2015

Masern in den USA

Auch Besucher von Disneyland betroffen

DÜSSELDORF. Auch in diesem Jahr setzen sich die Masern-Ausbrüche in verschiedenen Bundesstaaten der USA fort, meldet das CRM Centrum für Reisemedizin in Düsseldorf. Im Januar sind landesweit 102 Menschen erkrankt, die meisten davon in Kalifornien.

Seit Dezember sind dort 82 Besucher und fünf Mitarbeiter von Disneyland und Disney California Adventure Park erkrankt. Vier von fünf Betroffenen waren nicht geimpft. Die Masernkranken waren nach Presseberichten zwischen sieben Monate und 70 Jahre alt.

Im vergangenen Jahr wurden in den USA landesweit 644 Masernfälle gemeldet, die höchsten Erkrankungszahlen seit 20 Jahren. Reisenden vor allem an die Westküste ist Impfschutz zu empfehlen, so das CRM. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »