Ärzte Zeitung, 05.02.2015

Masern in den USA

Auch Besucher von Disneyland betroffen

DÜSSELDORF. Auch in diesem Jahr setzen sich die Masern-Ausbrüche in verschiedenen Bundesstaaten der USA fort, meldet das CRM Centrum für Reisemedizin in Düsseldorf. Im Januar sind landesweit 102 Menschen erkrankt, die meisten davon in Kalifornien.

Seit Dezember sind dort 82 Besucher und fünf Mitarbeiter von Disneyland und Disney California Adventure Park erkrankt. Vier von fünf Betroffenen waren nicht geimpft. Die Masernkranken waren nach Presseberichten zwischen sieben Monate und 70 Jahre alt.

Im vergangenen Jahr wurden in den USA landesweit 644 Masernfälle gemeldet, die höchsten Erkrankungszahlen seit 20 Jahren. Reisenden vor allem an die Westküste ist Impfschutz zu empfehlen, so das CRM. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »