Ärzte Zeitung, 13.01.2009

Ausreichend schlafen gegen Erkältungen!

PITTSBURGH (hub). In der Erkältungszeit ist guter und ausreichend langer Schlaf besonders wichtig. Denn wer weniger als sieben Stunden pro Nacht schläft, bekommt eher eine Erkältung als Personen mit längerer Schlafdauer. Das hat eine Studie mit 153 Männern und Frauen im Alter von 21 bis 55 Jahren ergeben (Arch Int Med 169, 2009, 62).

14 Tage wurde die Schlafdauer dokumentiert, anschließend erhielten die Teilnehmer Rhinoviren in die Nase getropft. Die Ergebnisse: In der Gruppe mit weniger als sieben Stunden Schlaf gab es dreimal häufiger Erkältungen - und bei schlechter Schlafqualität sogar 5,5-mal mehr.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »