Ärzte Zeitung, 13.01.2009

Ausreichend schlafen gegen Erkältungen!

PITTSBURGH (hub). In der Erkältungszeit ist guter und ausreichend langer Schlaf besonders wichtig. Denn wer weniger als sieben Stunden pro Nacht schläft, bekommt eher eine Erkältung als Personen mit längerer Schlafdauer. Das hat eine Studie mit 153 Männern und Frauen im Alter von 21 bis 55 Jahren ergeben (Arch Int Med 169, 2009, 62).

14 Tage wurde die Schlafdauer dokumentiert, anschließend erhielten die Teilnehmer Rhinoviren in die Nase getropft. Die Ergebnisse: In der Gruppe mit weniger als sieben Stunden Schlaf gab es dreimal häufiger Erkältungen - und bei schlechter Schlafqualität sogar 5,5-mal mehr.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

16:10 Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »