Ärzte Zeitung online, 18.03.2016

In NRW

Neue Lassa-Infektionen?

DÜSSELDORF. Zwei Kontaktpersonen des Ende Februar in Köln gestorbenen Lassa-Patienten könnten sich ebenfalls mit dem Virus angesteckt haben.

Ihr Gesundheitszustand sei stabil, teilte die Universitätsklinik in Düsseldorf am Freitag mit. "Sie befinden sich derzeit nicht in kritischem Zustand."

Eine dritte Kontaktperson stehe unter Beobachtung auf der Sonderisolierstation, erklärte die Klinik. Es gebe noch kein Testergebnis. Alle drei Patienten seien am Mittwoch aufgenommen worden.

Die Universitätsklinik in Frankfurt behandelt ebenfalls einen Erkrankten, den Mitarbeiter eines Beerdigungsinstituts. Er hatte sich offenbar durch Kontakt mit der Leiche des Lassa-Patienten angesteckt. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Cannabis-Studie in der Warteschleife

Ist Cannabis-Konsum für körperlich und psychisch Gesunde gefährlich? Diese Frage soll eine Studie klären. Die Suche nach Teilnehmern läuft – was fehlt ist die Genehmigung. mehr »

Wer finanziert den Ärzten die Telematik?

Der Online-Rollout der Gesundheitskarte erhitzt auch bei der Gesundheits-IT-Messe conhIT die Gemüter. mehr »

Haus- oder fachärztlicher Patient? Diese Diskussion ist toxisch!

Der neue Vorstand will den Konflikt zwischen Haus- und Fachärzten überwinden. Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" wird klar, welche Forderungen die Vertragsärzte an die Politik haben. mehr »