Ärzte Zeitung, 02.11.2007

Berliner Mädchen besser geschützt

BERLIN (ble). Nach Angaben der KV Berlin sind inzwischen 40 Prozent aller Berliner Mädchen zwischen zwölf und 17 Jahren gegen Gebärmutterhalskrebs geimpft worden. Ähnlich gute Ergebnisse zeigten sich in Mecklenburg-Vorpommern, dem Saarland und Sachsen, teilte die KV mit. In Deutschland erkranken jährlich rund 6500 Frauen an Gebärmutterhalskrebs, 1700 sterben an den Folgen.

Topics
Schlagworte
Impfen (4056)
Organisationen
KV Berlin (753)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »