Ärzte Zeitung, 21.01.2010

Booster bei Hepatitis-Impfung?

Taiwan: Auffrischung 16 Jahre nach Kleinkindimpfung

zur Großdarstellung klicken

Eine Auffrischimpfun 16 Jahre nach der Kleinkindimpfung könnte den Impfschutz gegen Hepatitis B verbessern. © Novartis Behring

NEU-ISENBURG (eis). In Deutschland wird seit 1995 empfohlen, alle Säuglinge gegen Hepatitis B zu impfen. Möglicherweise werden die Kinder künftig eine Auffrischimpfung brauchen, wie jetzt Daten aus Taiwan nahelegen.

Dort hatten 16 Jahre nach einer Impfung gegen Hepatitis B 67 Prozent der Impflinge einen Antikörpertiter unterhalb der als schützend angesehenen Schwelle von 10 mIU/ml. Die Kinder waren im Kleinkindalter mit rekombinantem Hepatitis-B-Impfstoff geschützt worden. Über die bei der 3. Vaccine Virtual Conference in San Francisco vorgestellte Studie berichtet jetzt der Impfbrief online (www.impfbrief.de).

Danach hätten in der Untersuchung allerdings 14 Prozent der Impflinge noch einen Antikörpertiter über 100 mIU/ml gehabt. Nach einer weiteren Impfdosis kamen von 340 zuvor ungeschützten Jugendlichen wieder 96 Prozent über einen Antikörpertiter von 10 mIU/ml und 80 Prozent sogar über 100 mIU/ml. An der Untersuchung in Taiwan hatten 679 Jugendliche teilgenommen.

Lesen Sie dazu auch den Kommentar:
Teenies brauchen Hepatitis-Schutz!

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Auch mit Kind zügig möglich"

Eine Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »