Ärzte Zeitung, 10.12.2010

Atemwegserkrankungen werden häufiger

Grippe kommt weiterhin in Deutschland nur sporadisch vor

Kalenderwoche 48 

Grippe kommt weiterhin in Deutschland nur sporadisch vor

*basierend auf Meldungen von 1000 teilnehmenden Praxen zum Anteil von Patienten mit akuten Atemwegsinfekten.

Die Häufigkeit akuter Atemwegserkrankungen ist bundesweit während der 48. Kalenderwoche im Vergleich zur Vorwoche gestiegen. Influenza-Erkrankungen kommen weiterhin nur sporadisch vor.

Am Nationalen Referenzzentrum für Influenza (NRZ) wurden aber in keiner der 39 eingesandten Sentinelproben Influenzaviren nachgewiesen.

Weitere Informationen unter:
http://influenza.rki.de
www.eiss.org

Die Daten stammen von der Arbeitsgemeinschaft Influenza (AGI).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »