Ärzte Zeitung, 16.12.2011

Influenza hält sich aus Deutschland fern

Keine der eingesandten Proben enthielt Influenza-Viren

Kalenderwoche 49 / 2011

Keine der eingesandten Proben enthielt Influenza-Viren

* basierend auf Meldungen von 1000 teilnehmenden Praxen zum Anteil von Patienten mit akuten Atemwegsinfekten

Deutschland: Die Zahl akuter Atemwegserkrankungen ist bundesweit in der 49. KW im Vergleich zur Vorwoche stabil geblieben. Im Nationalen Referenzzentrum wurden in der 49. KW in keiner der 65 eingesandten Sentinelproben Grippe- oder RS-Viren nachgewiesen.

Europa: Insgesamt 28 Länder berichteten in der 48. KW von einer geringen Influenza-Aktivität.basierend auf Meldungen von 1000 teilnehmenden Praxen zum Anteil von Patienten mit akuten Atemwegsinfekten

Weitere Informationen unter
www.aerztezeitung.de
http://influenza.rki.de
www.eiss.org

Die Daten stammen von der Arbeitsgemeinschaft Influenza (AGI).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »