Ärzte Zeitung, 20.02.2013

Influenza

Grippewelle ist im Süden angekommen

BERLIN. Überall in Deutschland ist die Influenza-Aktivität stark erhöht, berichtet die AG Influenza am Robert Koch-Institut.

Im Nationalen Referenzzentrum waren in der 7. Kalenderwoche 61 Prozent der Stichproben positiv auf Influenza, so die AG. Bei typischen Symptomen liegt daher mit hoher Wahrscheinlichkeit Grippe vor.

Klar dominierende Virusstämme gibt es nicht. Die Wirksamkeit des Impfstoffs wird aktuell eher moderat eingeschätzt. (eis)

Lesen Sie dazu auch den Kommentar:
Vorsicht starke Grippewelle!

Topics
Schlagworte
Influenza / Grippe (1167)
Epidemiologie (473)
Organisationen
RKI (1839)
Krankheiten
Grippe (3265)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »