Ärzte Zeitung, 23.06.2015

Mers-Ausbreitung

Samsung-Vize entschuldigt sich

SEOUL. Der Vizepräsident von Samsung Electronics, Lee Jae Yong, hat sich am Dienstag bei Mers-Opfern und Angehörigen für Fehler des Samsung Medical Center bei der Mers-Kontrolle entschuldigt. Fast die Hälfte der inzwischen 175 erfassten Mers-Fälle wird mit der modernen Klinik in Seoul in Verbindung gebracht.

Yong versprach, das Klinik-Management sowie die Impfstoff-Entwicklung bei Mers zu unterstützen. Die WHO hatte die Mers-Verbreitung in Südkorea unter anderem auf überfüllte Notfallstationen zurückgeführt. Am Dienstag wurden drei neue Erkrankte gemeldet; bisher gab es 27 Tote. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »