Ärzte Zeitung, 21.10.2005

Doch noch keine Vogelgrippe in EU

Verdachtsfälle bei Vögeln in Deutschland und Griechenland nicht bestätigt

NEU-ISENBURG (ug). Die Hühnerpest hat auch gestern wieder für Aufregung gesorgt. Ohne Grund, denn ein Vogelgrippen-Verdachtsfall in Baden-Württemberg hat sich nicht bestätigt.

Stallverordnung: Hühner müssen erst einmal drin bleiben. Foto: dpa

Am Mittwoch sei eine verdächtige Probe aus einem Betrieb mit Hühnern und Gänsen bekannt geworden, zitiert dpa den Agrarminister Peter Hauk in Stuttgart.

Es seien auffällige Antikörper gegen Grippe bei Hühnern festgestellt worden. Doch das Friedrich-Loeffler-Insitut in Jena hat nach weiteren Untersuchungen gestern Entwarnung gegeben.

Entwarnung gibt es auch für Griechenland: Erste Tests hätten keinen Hinweis auf die Tierkrankheit Vogelgrippe ergeben, sagte gestern eine Sprecherin der EU-Kommission in Brüssel. Die Behörde hat die griechische Regierung aufgefordert, für eine endgültige Klärung weitere Untersuchungen anzustellen.

Thailand hat gestern gemeldet, daß ein Mensch an der Infektion mit dem Vogelgrippe-Virus H5N1 gestorben ist. Es handelt sich um einen 48jährigen Kampfhahn-Züchter. Er ist der 61. Mensch weltweit, der nach einer H5N1-Infektion gestorben ist.

Topics
Schlagworte
Vogelgrippe (513)
Krankheiten
Grippe (3254)
Vogelgrippe (660)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »