Ärzte Zeitung, 01.03.2004

Krebskongreß ruft zu mehr Prävention auf

BERLIN (eb). Wirksamstes Mittel gegen Lungenkrebs ist der Verzicht aufs Rauchen! Denn: 80 bis 85 Prozent aller Lungentumoren werden durch inhalierten Tabakrauch ausgelöst. Diese Botschaft weit in der Bevölkerung zu streuen, ist eine der großen Aufgaben, die sich die Organisatoren des Krebskongresses, der zur Zeit in Berlin stattfindet, gestellt haben. Der Tabakkontrolle wurde deshalb auch ein eigenes Symposium gewidmet.

Auch rund um das Thema richtige Ernährung ist auf dem 26. Deutschen Krebskongreß wieder viel diskutiert worden. Etwa über die Konsequenzen zur Ernährung Krebskranker, die sich aus Studien ergeben, mit denen belegt worden ist, daß die Prognose dieser Patienten eng mit ihrem Ernährungszustand zusammenhängt. Natürlich ging es aber auch um Möglichkeiten der Krebs-Prävention durch gesunde Ernährung. So gibt es etwa Hinweise, daß folsäurehaltige Multivitaminpräparate vor Darmkrebs schützen könnten.

Lesen Sie mehr vom Krebskongreß:

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »