Ärzte Zeitung, 01.03.2004

Krebskongreß ruft zu mehr Prävention auf

BERLIN (eb). Wirksamstes Mittel gegen Lungenkrebs ist der Verzicht aufs Rauchen! Denn: 80 bis 85 Prozent aller Lungentumoren werden durch inhalierten Tabakrauch ausgelöst. Diese Botschaft weit in der Bevölkerung zu streuen, ist eine der großen Aufgaben, die sich die Organisatoren des Krebskongresses, der zur Zeit in Berlin stattfindet, gestellt haben. Der Tabakkontrolle wurde deshalb auch ein eigenes Symposium gewidmet.

Auch rund um das Thema richtige Ernährung ist auf dem 26. Deutschen Krebskongreß wieder viel diskutiert worden. Etwa über die Konsequenzen zur Ernährung Krebskranker, die sich aus Studien ergeben, mit denen belegt worden ist, daß die Prognose dieser Patienten eng mit ihrem Ernährungszustand zusammenhängt. Natürlich ging es aber auch um Möglichkeiten der Krebs-Prävention durch gesunde Ernährung. So gibt es etwa Hinweise, daß folsäurehaltige Multivitaminpräparate vor Darmkrebs schützen könnten.

Lesen Sie mehr vom Krebskongreß:

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »