Ärzte Zeitung, 04.10.2004

"Handzeichen gegen den Krebs"

Bilder zugunsten der Lymphom-Forschung versteigert

Dr. Dimitrios Papadopoulos (Roche), Professor Volker Diehl (KML), Uwe Schwarzkamp (Haus LebensWert) und Schauspieler Michael Lesch (von links) bei der Übergabe einer "Handarbeit". Foto: medical relations

"Setzen Sie ein Handzeichen gegen Krebs!" - mit dieser Aktion haben die Deutsche Leukämie- und Lymphom-Hilfe (DLH), das Kompetenznetz Maligne Lymphome (KML) und der Arzneimittel-Hersteller Hoffmann-La Roche AG Bürger über die nur wenig bekannten Lymphome informiert (wir berichteten).

Gemeinsam mit Prominenten wie den Schauspielern Eva Habermann, Leonard Lansink und Michael Lesch konnten die Besucher dabei ihren Handabdruck auf Leinwände setzen, die jetzt für 2000 Euro zugunsten der DLH und des KML versteigert worden sind. Eine Leinwand erwarb Hoffmann-La Roche und schenkte sie dem Haus LebensWert, einer Einrichtung für Krebspatienten an der Kölner Uniklinik. Ein anderes Bild ersteigerte eine Gruppe von Ergotherapeutinnen. (ag)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »